RPACK

Blog

Containerstau

Containerstau besser vom Profi

Einen Container richtig beladen ist eine Kunst für sich und sollte, wenn möglich, nicht von Laien ausgeführt werden. Dahinter steckt sozusagen eine Wissenschaft für sich, denn beim Container bladen können zahlreiche Fehler passieren, die Ihrem Unternehmen unter Umständen teuer zu stehen kommen können. Auf was genau beim Containerstau geachtet werden muss und warum Sie für den Transport Ihrer Waren in Containern besser den Profis vertrauen sollten, möchten wir im Folgenden etwas näher eingehen.

Containerstau – Was bedeutet das?

Unter diesem Begriff versteht man eine Dienstleistung. Dazu gehören die ordnungsgemäße, wirtschaftliche und sichere Verpackung von Transportgütern oder Waren in extra dafür vorgesehene Container. Der Vorgang den Container richtig beladen kann sehr komplex und aufwendig sein, besonders dann, wenn die Waren sperrig und sehr schwer sind. In diesem Fall müssen zum Container packen Hilfsmittel und spezielle Maschinen, wie beispielsweise Kräne, benutzt werden. Ebenso zu dieser Dienstleistung gehört das Verpacken der Waren, damit diese während des teilweise langen Transports, nicht beschädigt werden.
Der Containerstau ist eine komplexe und komplizierte Dienstleistung, die von Experten durchgeführt, Ihrem Unternehmen viel Zeit und Geld ersparen kann.

Was beinhalten Angebote zum Containerstau?

Die Angebote zum Container richtig befüllen können von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich sein. Achten Sie bei der Auswahl des Unternehmens, das Ihre Container packen soll, darauf, dass alles angeboten wird, was Sie für den Versand Ihrer Waren benötigen. In der Regel beinhaltet das Angebot folgende Dienstleistungen:

  • Auswahl und Festlegung des Containers, der für Ihre Waren optimal ist
  • Bestmögliche Verpackung der Waren für den Versand im Container
  • Überprüfung des Containers
  • Beladung und Verpackung nach den geltenden Vorschriften (z.B. IPPC oder HPE-Verpackungsrichtlinie)
  • Versiegeln Ihres Containers nach dem Container befüllen
  • Beschaffung und Erstellung aller notwendigen Papiere, damit Ihre Ware auch am Bestimmungsort ankommt

Verzichten Sie auf ein professionelles Unternehmen, müssen Sie sich mit all diesen Dingen selbst beschäftigen. Unterläuft Ihnen dabei ein Fehler, kann das Ihr Unternehmen unter Umständen viel Geld kosten, was Sie mit Sicherheit vermeiden möchten.

Was versteht man unter der Auswahl des richtigen Containers?

Die Auswahl des richtigen Containers ist bereits nicht einfach. So ist sie zum einen abhängig davon, auf welchem Weg Ihre Ware transportiert wird. Ware, die beispielsweise auf dem Seeweg transportiert wird, muss in Containern verstaut werden, die salzwasser- und rostresistent sind und Temperaturschwankungen ausgleichen können.
Wird der Weg des Gütertransports auf dem Landweg gewählt, müssen die Container wieder anderen Kräften während Ihrer Reise trotzen. So müssen Sie die Kräfte, die beim Bremsen, bei Kurvenfahrten und bei starkem Abbremsen entstehen abfangen und ausgleichen können.
Auch beim Container packen für die Luftfracht ist die Auswahl des richtigen Containers sehr wichtig. So müssen diese Container leicht und dennoch stabil sein. Außerdem müssen sie Vibrationen von der Ware im Inneren abhalten können und undurchlässig für die Temperaturunterschiede zwischen Boden und luftigen Höhen sein.

Neben dem Frachtweg, muss auch die eigentliche Beladung des Containers berücksichtigt werden. Müssen beispielsweise verderbliche Waren in dem Container befördert werden, bedarf es eines speziellen Kühlcontainers.

Auch Flüssigkeiten oder Gase bedürfen dem Einsatz spezieller Container, die eine runde Form haben, um dem Druck, der darin entsteht, standhalten zu können.
Ein weiter Punkt, der beachtet werden muss, sind die Hilfsmittel, die am Container angebracht sein müssen. Werden Rollen, Gieren oder Stampfen benötigt? Muss es ein Container mit Seitenöffnung sein oder nicht?

All diese Punkte müssen bei der Auswahl des richtigen Containers für Ihre Transportgüter bedacht werden. Sinnvoll ist es, sich eine Container Checkliste anzufertigen. Diese könnte Ihnen helfen genau herauszufinden, welche Art Container Sie benötigen.

Was muss beim Containerstau weiterhin beachtet werden?

Damit Sie einen Container richtig beladen können, benötigen Sie einige Angaben. Dazu gehören die Gewichte und Maße der zu verstauenden Güter sowie deren Verpackung. Auch müssen das zulässige Ladegewicht und die Innenmaße des Containers bekannt sein.

  • Erstellung eines Stauplans:

Damit Sie den Container richtig befüllen, ist es ratsam, sich einen Stauplan auf Millimeterpapier, maßstabsgetreu, anzufertigen. Anschließend zeichnen Sie die einzelnen Packstücke in den Plan ein oder nutzen ein weiteres Millimeterpapier. Darauf zeichnen Sie die Packstücke und kleben Sie anschließend auf Ihren eigentlichen Stauplan. Mit einer speziellen Computersoftware können diese Staupläne allerdings zeitsparender erstellt werden. Hat Ihr Unternehmen eine derartige Software und kann sie nutzen?

  • Belastbarkeit des Containers

    Daneben ist es wichtig, dass die Belastbarkeit des ausgewählten Containers beachtet wird. Dies stellt sicher, dass der Container richtig beladen wird und nicht während des Transport zu Bruch geht. Dazu benötigen Sie die folgenden Daten:

    • Flächenbelastung des Bodens
    • Belastbarkeit der Stirn- und Seitenwände des Containers
    • Belastbarkeit des Containers im Stapel

Liegen Ihnen diese Daten nicht vor, ist es schwierig für Sie den Container richtig befüllen zu können und es kann passieren, dass der Container während des Transports zerbricht und die darin befindliche Ware beschädigt wird.

  • Ladungssicherung:

    Beim Container richtig beladen ist es wichtig, auf die korrekte Verteilung des Gewichts zu achten. Wird die Ladung darin ungleichmäßig verteilt, kann es sowohl im Luft- als auch im Seeverkehr zu großen Schwierigkeiten kommen, die zu Gefahrensituationen führen können.
    Entstehen beim Container befüllen Hohlräume, müssen diese mit speziellen Luftstaupolstern ausgefüllt werden. Auch muss darauf geachtet werden, dass Ladung, die als erstes entladen werden soll, zuletzt eingeladen wird. Dabei ist es wichtig, dass beim Öffnen des Containers keinerlei Frachtgut herausfallen kann. Dies könnte zu einer Gefahr für die Arbeiter sein, die die Container entladen. All das und noch einige weitere Punkte gehören zur Ladungssicherung und müssen unbedingt beachtet werden, wenn Sie einen Container packen.

Wie Sie erkennen können ist der richtige Containerstau eine Sache für sich, bei der unzählige Dinge beachtet werden müssen. Einen Container befüllen ist nicht einfach und sollte aus diesem Grund von Fachleuten ausgeführt werden. Diese kennen sich mit der speziellen Materie des Containerstau aus und gehen Schritt für Schritt die einzelnen Punkte durch. Auf diese Weise können Sie sicher sein, dass alles getan und beachtet wurde, damit Ihre Waren sicher und ohne Beschädigungen an ihren Bestimmungsort gelangen. Auch wird dafür gesorgt, dass alle, für den Transport notwendigen, Papiere vorhanden sind, sodass Ihr Container nicht an irgendeiner Grenze festhängt. Die Vorteile, die das Beauftragen eines Fachunternehmens mit sich bringen, liegen daher eindeutig auf der Hand:

  • Sie müssen sich weder um Papiere noch um andere Besonderheiten beim Containerstau kümmern. Das spart Ihnen viel Zeit und zahlreiche Nerven.
  • Sie sparen Geld, da der gesamte Platz des Containers ausgenutzt wird und keine Hohlräume durch falsche Beladung entstehen. Ebenfalls ist die Ladung richtig gesichert, sodass Unfälle beim Entladen vermieden werden. Würden Sie den Container unsachgemäß beladen und es passiert ein Unfall könnten auf Ihr Unternehmen Regressforderungen zukommen.
  • Die Ladung kommt durch die Wahl des richtigen Containers unbeschadet an.
  • Durch die Beschaffung aller Papiere werden Probleme an den Grenzen vermieden.

Überlassen Sie also nichts dem Zufall und beauftragen Sie zum Container-Beladen einen Profi.

© RPACK   |   IMPRESSUM | DATENSCHUTZ
Supported by hauke-social-media