RPACK

Blog

Seefracht

Seefracht im Überseecontainer – Seefracht Export besser dem Profi überlassen

Die Seefracht und damit die Verschiffung von Seefrachtcontainern ist einer der wichtigsten Handelswege auf dem Weltmarkt. Dennoch stellt die Seefracht die Logistikunternehmen und somit auch Ihr Unternehmen regelmäßig vor große Herausforderungen. Während der Reise des Frachtguts an dessen Bestimmungsort müssen die Seefracht Container sowohl den Weg über Land als auch über das Wasser bewältigen. Oft dauert die Fahrt mehrere Monate.
Sie können sich vorstellen, dass dafür gewisse Rahmenbedingungen geschaffen werden müssen, die sicherstellen, dass Ihre Waren einerseits sicher und unbeschädigt, anderseits zeitnah an Ihrem vorgesehenen Ort ankommen.
Auf was alles bei der Verschiffung von Waren geachtet werden muss und wie der Seefracht-Export abläuft, möchten wir Ihnen im Folgenden näher erläutern.

Welchen Belastungen ist die Fracht auf See ausgesetzt?

Je nachdem auf welchem Transportweg Ihre Ware transportiert werden soll, ist sie auf der Reise unterschiedlich hohen Belastungen ausgesetzt. Ganz besonders hohe Belastungen muss allerdings die Seefracht standhalten, daher ist eine seemäßige Verpackung sehr wichtig.
Müssen Container, die auf dem Landweg relativ zügig an ihren Bestimmungsort gelangen, darauf ausgerichtet sein, Kurvenfahrten, plötzliches Abbremsen und ruckartiges Anfahren abfedern zu können, muss ein Seefrachtcontainer andere Einflüsse von der Ladung abhalten.
Ein großes Problem, mit dem sich die Seefracht-Logistik auseinandersetzen muss, ist die lange Transportzeit.

Je nachdem wohin die Ware verschifft wird, dauert die Reise mehrere Monate. Ein Beispiel für einen langen Reiseweg ist China. Man kann damit rechnen, dass Ware, die in einem Container von China aus per Seefracht Import nach Deutschland gelangt, bereits ca. 45 Tage im Container gelagert war.
In dieser langen Zeit kann einiges passieren und es lauern zahlreiche Gefahren auf die Ware, die sich in der Seefrachtkiste befindet. Besonders zu schaffen machen einem Seefracht-Container das Meerwasser und die salzhaltige, feuchte Luft auf See. Container bestehen in aller Regel aus Metall, das in Verbindung mit Salzwasser leicht rosten kann. Ein Seefrachtcontainer muss aus diesem Grund so konzipiert sein, dass das Salzwasser und die feuchte Luft den Container nicht angreifen können, denn würde dieser anfangen zu rosten, könnte Ihre Ware nur beschädigt an ihren Bestimmungsort gelangen. Gleiches gilt auch für die Ladung, welche mittels seefrachtgerechter Verpackung, wie Korrosionsschutz, während des Tranports geschützt wird.

Ein weiterer Punkt, der Logistikunternehmen vor Herausforderungen stellt, ist die Ladungssicherung innerhalb der Seefrachtcontainer, aber auch die Sicherung der Container selbst. Auf der langen Überseereise kann es zu rauer See kommen, wobei die Frachtschiffe teilweise riesigen Wellen trotzen müssen. Das kann die Ladung ins Schwanken bringen. Wären die Container nicht stabil und die Ladung darin nicht ausreichend gesichert, könnte es zu großen Schwierigkeiten kommen. Dabei könnte nicht nur Ihre Ware zu Bruch gehen, sondern das gesamte Schiff in Gefahr geraden, wenn die Seefracht Container sich verschieben. Dann könnte das Schiff schlimmstenfalls aus dem Gleichgewicht geraden und unter Umständen sogar sinken.

Hinzukommend zu den Belastungen, die ein Seefrachtcontainer auf See aushalten muss, kommen die Belastungen des Landwegs. Ist die Fracht einmal gelöscht, erfolgt der Weitertransport der Waren auf dem Landweg. Aus diesem Grund müssen die Container so konzipiert sein, dass ihnen auch die mechanischen Gewalten des Landwegs, wie plötzliches Bremsen oder Fahrten durch die Kurve nichts anhaben können.

Die Seefracht verlangt den Logistikunternehmen und Containerherstellern folglich einiges ab. Damit Ihre Ware auf dem Seeweg heil am Bestimmungsort ankommt, sollten Sie die Verschiffung und auch den Containerstau einem Profi auf diesem Gebiet überlassen.

Welche Arten Überseecontainer gibt es?

Je nachdem welche Waren transportiert werden sollen, werden unterschiedliche Arten Container benötigt. Allen gemeinsam ist, dass sie so konzipiert sein müssen, dass sie den teilweise enormen Kräften, die auf sie wirken standhalten können.

  • Der Standard – Seecontainer für Stückgut:

Diese Containerart wird auch als DV (Dry-Van-Container) bezeichnet. Man versteht darunter eine „Box“, die nach allen Seiten hin geschlossen ist. Die Türen einer solchen Seefrachtkiste können, je nach Bedarf, an den unterschiedlichen Positionen angebracht werden. Einige Standardcontainer werden bereits mit 2 Türen an den Stirnseiten geliefert. Andere haben nur eine Tür an einer der Stirnseiten. Das Seefracht Container Maß kann unterschiedlich sein. In der Regel sind die Seefrachtcontainer allerdings 8 oder 10 Fuß groß. Aber auch Container mit 20 oder 40 Fuß Größe gibt es.

  • Der Open-Top-Container:

    Je nachdem welche Ware verschifft werden soll, bietet ein Container, der oben nur mit einer Plane abgedeckt ist, die beste Transportvariante. Auch hier gibt es unterschiedliche Seefracht Container Größen.

  • Der Reefer (Kühlcontainer):

    Wie der Name bereits sagt, handelt es sich um einen Seefrachtcontainer, in dem Waren transportiert werden, die gekühlt gelagert werden müssen. Auch hier werden unterschiedliche Größen angeboten. Wichtig bei dem Transport von Kühlwaren ist es, dass eine geschlossene Kühlkette garantiert wird. Daher ist es ratsam, besonders bei solchen Waren, Spezialisten mit dem Transport zu beauftragen.

  • Der Tankcontainer:

    Nicht alle Waren sind Stück- oder Schüttgut. Auch zahlreiche Flüssigkeiten und Gase werden über die Weltmeere transportiert. Diese speziellen Seefracht-Container müssen einem hohen Druck standhalten, weshalb sie eine runde Form haben. Damit sie dennoch stapelbar sind, wird der runde Körper des Containers von einem rechteckigen Metallgestell umbaut. So erfüllt der Container alle notwenigen Vorgaben.

Die oben genannten Überseecontainer sind in der Regel die, die am häufigsten genutzt werden. Werden andere Containerarten gebraucht, finden sich auch dafür passende Modelle.

Was sind die Seefracht Container Preise?

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass im Vergleich zu einer Luftfracht, die Seefracht günstig ist und eine wunderbare Alternative darstellt. Können Sie den Seeweg nutzen und dabei länger auf Ihre Ware warten, oder kann der Käufer Ihrer Ware dies? Ja? Dann sollten Sie die günstige Frachtmöglichkeit der Seefracht wählen. Dass die Frachtkosten bei der Versendung von Waren auf See geringer sind als beispielsweise bei der Luftfracht, hängt vor allem am Fassungsvermögen des Schiffs und den damit geringeren Kosten ab. Ein Flugzeug kann weitaus weniger Fracht aufnehmen als ein riesiges Containerschiff. Dadurch kann mehr Ware auf einmal befördert werden.
Haben Sie also die Zeit den langen Seeweg abzuwarten, ist die Seefracht die günstigste Alternative für Sie und Ihr Unternehmen.
Wie hoch die Seefracht Container Preise in Ihrem Fall sind, hängt von der Masse der Ware ab und muss individuell geprüft werden.

Welche Dokumente benötigen Sie für die Seefracht und was gilt es sonst zu beachten?

  • Bill of Loading (B/L):

    Dieses Dokument ist der Ladeschein. Ebenso beinhaltet und belegt er die Besitzansprüche der transportierten Waren.

  • Der Seefrachtbrief:

    Dieser Brief ist ein Beleg dafür, dass die Ware an den Frachtführer übergeben wurde.

  • Andere Begleitpapiere:

    Dazu zählen beispielsweise die Handelsrechnung des Lieferanten.

Neben den aufgeführten notwendigen Dokumenten, müssen bei der Seefracht Gefahrgutvorschriften eingehalten werden. Genaue Angaben darüber, welche Gefahrgutvorschriften auf Ihre Ware zutreffen, können wir allerdings so nicht machen, da dies davon abhängig ist, was Sie transportieren möchten.

Wie Sie erkennen können, ist die Seefracht nicht gerade ein einfaches Pflaster und es müssen zahlreiche Dinge berücksichtigt werden, damit Ihre Ware sicher an Ihren Bestimmungsort gelangt. Möchten Sie den Seefracht Import oder den Seefracht Export sicher und schnell durchgeführt wissen, sollten Sie sich unbedingt an Spezialisten wenden, die für Sie alles erledigen. Das spart Ihnen und Ihrem Unternehmen viel Zeit und Nerven.

© RPACK   |   IMPRESSUM | DATENSCHUTZ
Supported by hauke-social-media